Vier gezeichnete Menschen stehen nebeneinander und schauen in Richtung des Betrachters.

Rödel Personalberatung
und Karriereberatung
Fanny-Zobel-Straße 47
12435 Berlin
T +49 (30) 20068397
M +49 (176) 66814628
Skype: heike.roedel
info@roedel-beratung.de
» Kontaktformular

Recruiting

Recruiting soll für Sie zu einem angenehmen Erlebnis werden! Als Personaldienstleister sind wir auf die Vermittlung hochqualifizierter Mitarbeiter spezialisiert. Dabei gehen wir – ganz im Interesse unserer Kunden – diskret und professionell vor.

Wir identifizieren und kontaktieren geeignete wechselwillige Kandidaten und nutzen dabei klassische wie moderne Medien, Methoden und Kanäle. So schöpfen wir stets das gesamte Bewerberpotenzial für die zu besetzenden Stelle aus. Sie sind auf der Suche nach Leistungsträgern für Ihr Unternehmen? Dank hoher Marktkompetenz, weitreichender Branchenkenntnisse und nationaler wie internationaler Kontakte finden wir auch für Sie die passenden Mitarbeiter. Unsere Expertise haben wir im Rahmen zahlreicher Recruiting-Projekten unter Beweis gestellt: Bei mehreren hundert erfolgreichen Vermittlungen konnten wir stets unseren Anspruch untermauern, Positionen schnell und nachhaltig mit der richtigen Person zu besetzen.

Unser Erfolgsrezept ist einfach: Wir setzen auf hohe Qualität bei sämtlichen Details und geben allen am Projekt Beteiligten regelmäßig verlässliches Feedback. Auf diese Weise lernen und wachsen wir zusammen mit unseren Kunden – und bringen im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens Kandidaten und Unternehmen zusammen, die langfristig erfolgreich kooperieren. Entsprechend kümmern wir uns bei Bedarf auch um das Onboarding neuer Mitarbeiter (Inplacement).

Social Media Recruiting

Das Internet und der Computer sind Teil unserer Lebens- und Arbeitswelt: Soziale Netzwerke, Businessportale, Blogs, Apps, Foren, Jobbörsen und Personalsoftwaresysteme haben sich in den letzten Jahren zum Megatrend im Recruiting entwickelt.

Die neuen Medien bieten viele Chancen, stellen aber auch erhebliche Anforderungen an Personalabteilungen und -agenturen. Neben technischen Hürden ist es insbesondere die Sprache, die beim Recruiting im Web oft Schwierigkeiten macht: Respektiert man nicht die kommunikativen Regeln der Online-Kanäle, können diese auch gestandenen Großkonzernen schnell den guten Ruf kosten.

Entsprechend wertvoll ist ein erfahrener Partner für modernes Personalmarketing. Als Spezialisten für Social Media Recruiting kennen wir uns in den Sphären des Social Web bestens aus: Wir sind hier nicht nur vielfältig vernetzt, sondern beherrschen auch die Sprache der sozialen Netzwerke. Unsere Kunden kommen deshalb bereits seit Jahren in den Genuss des Mehrwerts, den Social Media auch im Bereich Human Resources bietet.

Sie möchten die Möglichkeiten des modernen Internets für ein bestimmtes Projekt oder längerfristig nutzen? Gerne stellen wir Ihnen unser mediales Netzwerk für die Mitarbeitersuche zur Verfügung!

  • Überblick Social Media Recruiting

    Social Media hat mittlerweile einen festen Platz im Recruiting-Mix vieler Unternehmen und Personalberater eingenommen. Mehr als 70% der deutschen Firmen nutzen Social Media als einen Rekrutierungskanal*. Im Nutzungs-Ranking ganz oben stehen XING und Facebook, gefolgt von Twitter, LinkedIn und Blogs. Ein differenzierter Blick auf die Recruiting-Maßnahmen macht deutlich: ein überwiegender Teil der Unternehmen rekrutiert weitgehend reaktiv/passiv – über Stellenanzeigen. Die aktive Kandidatenansprache via Social Media nutzt zusätzlich nur rund ein Viertel der Unternehmen, wenn auch mit steigender Tendenz**.

    Social Recruiting geht über das Schalten einer Stellenanzeige in einem sozialen Netzwerk hinaus

    Das Posten eines Stellenangebots erreicht direkt die Zielgruppe, im besten Fall die richtigen Kandidaten und kann durch Multiplikatoren und Weiterempfehlungen eine hohe Verbreitung erzielen. Darüber hinaus ermöglichen soziale Netzwerke Personalberatern und Unternehmen geeignete Kandidaten zu identifizieren, den langfristigen Aufbau von Beziehungen zu potenziellen Bewerbern und eines Talente-Pools, den offenen Austausch und eine unkomplizierte Kontaktaufnahme. Was einfach klingt, setzt aber einiges voraus: erfolgreiches Social Recruiting geht Hand in Hand mit einer professionellen Social-Media-Präsenz, der erfolgreichen Positionierung als Personalberater bzw. attraktiver Arbeitgeber im Social Web und dem Aufbau einer aktiven Community.

    Dabei sein allein ist nicht alles ...

    Es ist weder ausreichend Accounts zu eröffnen und von Zeit zu Zeit ein Stellenangebot zu posten, noch sollen Social-Media-Aktivitäten „nebenher“ laufen, sondern integrierter Bestandteil des Recruitings sein. Know-how und Ressourcen sind also gefragt: Mitarbeiter, die sich um die Social-Media-Präsenz kümmern, müssen über die notwendigen Skills verfügen. Der Zeitaufwand darf nicht unterschätzt werden. Besonders für KMUs gilt daher oft „weniger ist mehr“ – qualitative vor quantitativer Präsenz.

    Das bedeutet auch, von Beginn an strategisch zu planen. Welche Ziele und welche Zielgruppe sollen erreicht werden? Für den Großteil der Unternehmen stehen die Stärkung der Arbeitgebermarke im Vordergrund und eine qualitative Verbesserung der Bewerbungen durch zielgruppenorientierte Positionierung ihrer Vakanzen. Die Direktansprache – das Active Sourcing – spielt für Unternehmen oft eine zweitrangige Rolle, für Headhunter ist diese zentral.

    Die Klassiker im Kurzporträt

    Jeder Social-Media-Kanal hat seine spezifischen Vorzüge. Für jedes Netzwerk gilt allerdings auch: es sollte nicht als Stand-Alone-Lösung für die Veröffentlichung oder das Schalten von Stellenangeboten genutzt werden, sondern immer in Verbindung mit Content, der für die Zielgruppe relevant ist und einer professionellen Profilseite.

    Fünf klassische Vertreter; Vorteile und Tools für Recruiter im Überblick:

    Netzwerk: XING

    • USP: Business und Karriere; größtes Business-Netzwerk in Deutschland und im deutschsprachigen Raum
    • Mitglieder: 6,3 Mio. Mitglieder in Deutschland; 13,2 Mio. weltweit (Stand: 1. Quartal 2013)
    • Zielgruppen: Fach- und Führungskräfte; stark vertretene Branchen sind z.B. IT, Dienstleistungen, Beratung/Consulting, Marketing/Werbung, Internet, Unternehmensberatung
    • Vorteile und Recruiting-Tools: Projektausschreibungen für Freelancer, Talentmanager zur Kandidatenverwaltung, Stellenanzeigen schalten, Unternehmensprofile, Such- und Filterfunktionen
    • Nachteile: große Business-Konkurrenz

    Netzwerk: Facebook

    • USP: das erfolgreichste soziale Netzwerk
    • Mitglieder: ca. 25 Mio. in Deutschland; ca. 1,11 Mrd. weltweit
    • Zielgruppen: mehr als 50% der Facebook-User ist zwischen 18 und 34 Jahre alt
    • Vorteile und Recruiting-Tools: Karriere-Page, umfassende Werbemöglichkeiten, Apps für Recruiter, Seitenanalyse-Funktion
    • Nachteile: wird von vielen Usern hauptsächlich privat genutzt, Berufliches steht oft im Hintergrund

    Netzwerk: Twitter

    • USP: führender Microblogging-Dienst
    • Mitglieder: ca. 1 Mio. in Deutschland; ca. 1,5 Mrd. weltweit (Stand: Juni 2013)
    • Zielgruppen: durchschnittliche User sind zwischen 24 und 44 Jahre alt und haben Abitur oder Hochschulabschluss; stark vertretene Branchen sind z.B. IT und Medien
    • Vorteile und Recruiting-Tools: Follower-Aufbau, Suchfunktion, Hashtags, Twitter-Listen, Direktnachrichten
    • Nachteile: keine spezifischen Recruiting-Lösungen

    Netzwerk: LinkedIn

    • USP: größtes Business-Netzwerk weltweit
    • Mitglieder: 2,4 Mio. in Deutschland; 225 Mio. weltweit (Stand: Juni 2013)
    • Zielgruppen: Fach- und Führungskräfte; stark vertretene Branchen sind z.B. High Tech, Fertigung, Finanzen, Unternehmensdienste, Medizin, Konsumgüter
    • Vorteile und Recruiting-Tools: LinkedIn Recruiter (zur Suche nach passenden Mitarbeitern und zur Kandidatenverwaltung und -ansprache), Empfehlungscenter (Kontakte von Mitarbeitern), Stellenanzeigen schalten, Unternehmensprofil, Karriereseiten, Such- und Filterfunktionen
    • Nachteile: im deutschsprachigen Raum liegt XING vor LinkedIn

    Netzwerk: Google+

    • USP: User sind in Kreisen (Gruppen) organisiert, Informationen werden mit Kreisen geteilt
    • Mitglieder: ca. 5 Mio. in Deutschland; ca. 500 Mio. weltweit
    • Zielgruppen: rund 50 % der User sind unter 25 Jahre alt, ca. 30% zwischen 25 und 34, ca. 2/3 der User sind männlich
    • Vorteile und Recruiting-Tools: für Unternehmen Google+ Seiten (+Pages), Hangout (Videochat), Kreise (z.B. zur Organisation eines Talente-Pools), gute Auswertungs-Tools
    • Nachteile: keine spezifischen Recruiting-Lösungen

    * Quelle: Social Media Recruiting Studie 2012
    http://www.socialmedia-recruiting.com/Downloads/SocialMediaRecruitingStudie_2012-DE-download.pdf
    ** Quelle: ICR Social Media Recruiting Report 2012
    http://www.competitiverecruiting.de/ICRSocialMediaRecruitingReport2012.html